Angebote zu "Kulturelle" (154 Treffer)

Kategorien

Shops

Film transnational und transkulturell
33,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit einigen Jahren zeichnet sich in der Filmwissenschaft ein Paradigmenwechsel ab: Filmlandschaften werden weniger als in sich geschlossene nationale Einheiten begriffen, sondern zunehmend hinsichtlich ihrer transkulturellen und transnationalen Einflüsse und Verflechtungen untersucht.Transnationalität und Transkulturalität sind im (westlichen) Kino insbesondere dort sichtbar, wo auf den Leinwänden spezifische Erfahrungsdimensionen von Migration sowie allgemein die gesellschaftliche und kulturelle Situation von Menschen mit Migrationshintergrund im Zentrum der Auseinandersetzung stehen: beispielsweise in den Filmen deutsch-türkischer Regisseure, dem französischen cinéma beur, dem indisch-pakistanischen Kino Großbritanniens oder dem Chicano cinema in den USA.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Kino Digital
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit mehr als 100 Jahren ist das Kino mit seinen Filmen eine gesellschaftliche und kulturelle Institution. Kino liefert einerseits technisch generierte Illusionen, basierend auf Optik und Mechanik. Kinofilme sind zudem eine Ware, deren gewinnbringender Verkauf in einem marktorientierten ökonomischen System wie dem aktuellen einen wirtschaftlichen Faktor darstellt. Kino ist jedoch andererseits auch ein Kulturgut, ein Leitmedium, seine Filme sind künstlerische Produkte menschlicher Vorstellungskraft, Reflektoren gesellschaftlicher Zustände. Die Durchsetzung der digitalen Informationsverarbeitung ist heute in allen gesellschaftlichen und ökonomischen Bereichen im Gange. Unter diesen Bedingungen erscheint die mechanische Technologie des Kinos anachronistisch, sie wirkt wie ein Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit. Scheinbar folgerichtig greift die digitale Technologie nun auch nach der Leinwand.Autor Ralf Zotemantel untersucht den Prozess der Wandlung des Kinos in ein digitales Medium unter technologischen, ökonomischen und kulturtheoretischen Gesichtspunkten. Das Buch richtet sich an Akteure der Kinobranche und an kultur- und medienwissenschaftlich interessierte Leser.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Kino Digital
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit mehr als 100 Jahren ist das Kino mit seinen Filmen eine gesellschaftliche und kulturelle Institution. Kino liefert einerseits technisch generierte Illusionen, basierend auf Optik und Mechanik. Kinofilme sind zudem eine Ware, deren gewinnbringender Verkauf in einem marktorientierten ökonomischen System wie dem aktuellen einen wirtschaftlichen Faktor darstellt. Kino ist jedoch andererseits auch ein Kulturgut, ein Leitmedium, seine Filme sind künstlerische Produkte menschlicher Vorstellungskraft, Reflektoren gesellschaftlicher Zustände. Die Durchsetzung der digitalen Informationsverarbeitung ist heute in allen gesellschaftlichen und ökonomischen Bereichen im Gange. Unter diesen Bedingungen erscheint die mechanische Technologie des Kinos anachronistisch, sie wirkt wie ein Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit. Scheinbar folgerichtig greift die digitale Technologie nun auch nach der Leinwand.Autor Ralf Zotemantel untersucht den Prozess der Wandlung des Kinos in ein digitales Medium unter technologischen, ökonomischen und kulturtheoretischen Gesichtspunkten. Das Buch richtet sich an Akteure der Kinobranche und an kultur- und medienwissenschaftlich interessierte Leser.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Transgression und Selbstreflexion
39,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Roadmovie gilt als ursprünglich US-amerikanisches Genre. Indessen hat auch das Kino der romanischen Länder einen beachtlichen aber bislang nur wenig beachteten Beitrag zur Entwicklung dieses Genres geleistet. Eine auffällige Häufung von Roadmovies ist etwa für das lateinamerikanische und vor allem das argentinische Kino der letzten Jahre auszumachen. Neben dem Western und dem Film noir Hollywoods kommt Filmen des Neorealismo und der Nouvelle Vague eine wichtige Rolle bei der Entstehung des Genres zu. Der vorliegende Sammelband stellt die erste umfassendere Veröffentlichung zu den Roadmovies der Romania dar. Seine Ausgangsthese ist die Bedeutung von Selbstreflexion und Transgression für die Genrebestimmung des Roadmovies. Ein zentraler Diskussionspunkt sind räumliche und kulturelle Dimensionen des Genres. Das untersuchte Korpus umfasst ebenso französische wie italienische, spanische und lateinamerikanische Roadmovies. Die Bandbreite der untersuchten Filme reicht von Werken Vigos, Godards und Antonionis bis zu neueren Filmen von Carax, Gatlif, Cuarón, Salles, Meerapfel und Sorín.Kirsten von Hagen ist Professorin für Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Gießen.Ansgar Thiele studierte Romanistik und Geschichtswissenschaft in Bonn. Nach seiner Promotion arbeitet er als Gymnasiallehrer in Neuwied.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Kino spüren
28,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Kino hat mit Gefühlen zu tun. Wie sehr es auch mit Körpergefühl zu tun hat, wird oft übersehen. Wenn Georg Lucas uns in STAR WARS durch Schluchten eines fremden Planeten rasen läßt, spüren wir das in der Magengrube, wenn Björk in DANCER IN THE DARK von einer Fabrik träumt, in der Menschen und Maschinen sich im gleichen Takt bewegen, würden wir am liebsten mittanzen. Wie erreicht man solche Effekte? Wie werden Bildkomposition, Kameraführung, Farben, Ton und Schnitt eingesetzt, um den Zuschauer emotional anzusprechen? In einer faszinierenden Darstellung analysiert Christian Mikunda anhand zahlreicher Beispiele die wahrnehmungspsychologischen Grundlagen und die kulturelle Bedingtheit der emotionalen Filmsprache.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Goodbye, Lenin! - Bonjour deutscher Film?
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutsche Filme galten in Frankreich lange Zeit alsunvermarktbar. Auf renommierten Festivals waren sie nicht oder nurmarginal vertreten. Vor diesem Hintergrund überraschte derPublikumserfolg von Goodbye, Lenin! umso mehr, als er sich einergenuin deutschen Thematik widmet. Wie ist dieser Erfolg inFrankreich zu erklären? Wie prägen kulturelle Schemata undnationale Stereotypen die Medienrezeption? Unter welchenVoraussetzungen kann nationales Kino international erfolgreichsein? Die Autorin beschäftigt sich einführend mit den KonzeptenNation, nationale Identität und nationales Kino und erläutert derenBedeutung für die Medienrezeption. Anschließend werden dieErfolgsfaktoren von Goodbye, Lenin! anhand einer empirischenUntersuchung analysiert, die französische Presserezensionen,Aussagen französischer Zuschauer und den Film selbst einschließt.Grundlage der Untersuchung sind die Cultural Studies, insbesonderedie Kulturkreislaufmodelle von Richard Johnson und Paul du Gaysowie die Theorie der Intertextualität von John Fiske. Das Buchrichtet sich an Kommunikations-, Film- und Medienwissenschaftlersowie an Kulturmanager und Filmschaffende in Produktion, Vertriebund Verleih.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Transgression und Selbstreflexion
40,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Roadmovie gilt als ursprünglich US-amerikanisches Genre. Indessen hat auch das Kino der romanischen Länder einen beachtlichen aber bislang nur wenig beachteten Beitrag zur Entwicklung dieses Genres geleistet. Eine auffällige Häufung von Roadmovies ist etwa für das lateinamerikanische und vor allem das argentinische Kino der letzten Jahre auszumachen. Neben dem Western und dem Film noir Hollywoods kommt Filmen des Neorealismo und der Nouvelle Vague eine wichtige Rolle bei der Entstehung des Genres zu. Der vorliegende Sammelband stellt die erste umfassendere Veröffentlichung zu den Roadmovies der Romania dar. Seine Ausgangsthese ist die Bedeutung von Selbstreflexion und Transgression für die Genrebestimmung des Roadmovies. Ein zentraler Diskussionspunkt sind räumliche und kulturelle Dimensionen des Genres. Das untersuchte Korpus umfasst ebenso französische wie italienische, spanische und lateinamerikanische Roadmovies. Die Bandbreite der untersuchten Filme reicht von Werken Vigos, Godards und Antonionis bis zu neueren Filmen von Carax, Gatlif, Cuarón, Salles, Meerapfel und Sorín.Kirsten von Hagen ist Professorin für Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Gießen.Ansgar Thiele studierte Romanistik und Geschichtswissenschaft in Bonn. Nach seiner Promotion arbeitet er als Gymnasiallehrer in Neuwied.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Goodbye, Lenin! - Bonjour deutscher Film?
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutsche Filme galten in Frankreich lange Zeit alsunvermarktbar. Auf renommierten Festivals waren sie nicht oder nurmarginal vertreten. Vor diesem Hintergrund überraschte derPublikumserfolg von Goodbye, Lenin! umso mehr, als er sich einergenuin deutschen Thematik widmet. Wie ist dieser Erfolg inFrankreich zu erklären? Wie prägen kulturelle Schemata undnationale Stereotypen die Medienrezeption? Unter welchenVoraussetzungen kann nationales Kino international erfolgreichsein? Die Autorin beschäftigt sich einführend mit den KonzeptenNation, nationale Identität und nationales Kino und erläutert derenBedeutung für die Medienrezeption. Anschließend werden dieErfolgsfaktoren von Goodbye, Lenin! anhand einer empirischenUntersuchung analysiert, die französische Presserezensionen,Aussagen französischer Zuschauer und den Film selbst einschließt.Grundlage der Untersuchung sind die Cultural Studies, insbesonderedie Kulturkreislaufmodelle von Richard Johnson und Paul du Gaysowie die Theorie der Intertextualität von John Fiske. Das Buchrichtet sich an Kommunikations-, Film- und Medienwissenschaftlersowie an Kulturmanager und Filmschaffende in Produktion, Vertriebund Verleih.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
Kino spüren
28,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Kino hat mit Gefühlen zu tun. Wie sehr es auch mit Körpergefühl zu tun hat, wird oft übersehen. Wenn Georg Lucas uns in STAR WARS durch Schluchten eines fremden Planeten rasen läßt, spüren wir das in der Magengrube, wenn Björk in DANCER IN THE DARK von einer Fabrik träumt, in der Menschen und Maschinen sich im gleichen Takt bewegen, würden wir am liebsten mittanzen. Wie erreicht man solche Effekte? Wie werden Bildkomposition, Kameraführung, Farben, Ton und Schnitt eingesetzt, um den Zuschauer emotional anzusprechen? In einer faszinierenden Darstellung analysiert Christian Mikunda anhand zahlreicher Beispiele die wahrnehmungspsychologischen Grundlagen und die kulturelle Bedingtheit der emotionalen Filmsprache.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot