Angebote zu "Fiktionen" (14 Treffer)

Zwischen Kino, Landschaft und Museum- Erfahrung...
54,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen Kino, Landschaft und Museum- Erfahrung und Fiktion im Werk von Robert Smithson (1938-1973):Erfahrung und Fiktion im Werk von Robert Smithson (1938-1973) Eva Schmidt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Das Volk und seine Fiktionen
25,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Jacques Rancière gewährt in den vorliegenden Gesprächen einen grundlegenden Einblick in seine Motivation und Arbeitsweise. Der dritte Teil der Interviewsammlung greift in Gesprächen wie Aktualität des unwissenden Lehrmeisters , Die Gemeinschaft als Uneinigkeit , Politik und Ästhetik oder Identifikationen des Volkes die Hauptthemen und Grundmotive Rancières neu auf und führt in Poetik des fait divers in neue Aspekte seines Denkens ein. Vom Kino über die Literatur zur Politik Rancière spricht von seinen persönlichen Erfahrungen und ihren Auswirkungen auf sein Denken und stellt dar, wie die Texte, aus denen unsere Leben und unsere Schriften gewoben sind, gerade dann wirken, wenn sie vergessen, verschoben und verwandelt wurden.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Kino und Krise als Buch von
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kino und Krise:Kultursoziologische Beiträge zur Krisenreflexion im Film Kulturelle Figurationen - Artefakte, Praktiken, Fiktionen. 1. Aufl. 2017

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
DVD The Fall Hörbuch
10,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

The Fall ein pakendes Drama auf DVD. Los Angeles, 1915. Der Stuntman Roy Walker liegt nach einem missglückten Stunt im Krankenhaus. Viel schlimmer als die gebrochenen Beine schmerzt ihn jedoch der Verlust seiner großen Liebe, die ihn für einen anderen Mann verlassen hat. Im Krankenhaus trifft Roy auf die kleine Alexandria. Er beginnt, dem Mädchen eine phantastische Geschichte über fünf mythische Helden zu erzählen, die gemeinsam einen Rachefeldzug gegen den korrupten Gouverneur Odious planen. Je weiter er die Geschichte erzählt, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Doch Roy will ihr die Geschichte nicht zu Ende erzählen - es sei denn, Alexandria stiehlt ihm eine tödliche Dosis Morphium aus dem Medizinschrank...

Anbieter: myToys.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Witwe für ein Jahr
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorlage zum Kino-Hit Die Tür der Versuchung Liebe und Tod, Leidenschaft und Vergänglichkeit, Wirklichkeit und Fiktion sind die Pole, zwischen denen der Puls des neuen Romans von John Irving schlägt. Im Mittelpunkt steht die Schriftstellerin Ruth Cole, eine starke und verletzliche Frau, die mit ihren Büchern Erfolg und mit ihren Freunden Pech hat... Umwerfend komisch und aufwühlend.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Spielräume des Kinos
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kino gibt es vielleicht nur als ein System von Spielräumen zwischen Dingen, die denselben Namen haben, ohne Glieder desselben Körpers zu sein. Jacques Rancière untersucht die unterschiedlichen Strategien des Kinos anhand der Werke von Hitchcock, Wertow, Bresson, Minnelli, Rossellini, Straub und Costa. Das Kino ist der materielle Ort, an dem man vom Schauspiel der Schatten ergriffen wird. Es ist auch der Name einer Kunst, die als solche von der cinephilen Leidenschaft konstituiert wurde, die die Grenzen zwischen Kunst und Unterhaltung durcheinandergebracht hat. Das Kino war einmal die Utopie einer Schrift der Bewegung, welche die Arbeit, die Kunst und das Gemeinschaftsleben vereint. Manchmal ist es vielleicht der immer noch enttäuschte Traum von einer Bildersprache. Jacques Rancière untersucht einige exemplarische Formen dieser Abweichungen, nämlich wie das Kino der Literatur ihre Fiktionen entlehnt, indem es ihre Bilder und ihre Philosophie beseitigt (Hitchcock, Bresson); wie die Emotion der Geschichte zur reinen Unterhaltung wird (Minnelli); wie das Denken sich in Körpern personifiziert (Rossellini); und wie das Kino seine eigene Politik erschaffen kann (Straub, Costa).

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Die Mafia-Welt des Martin Scorsese
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Die Mafia-Welt des Martin Scorsese´´ behandelt die im Mafiamilieu spielenden Filme von Martin Scorsese. Der italo-amerikanische Regisseur verarbeitete seine Kindheitserfahrungen aus dem New Yorker Stadtteil Little Italy in drei seiner insgesamt 21 Filmen. In einem kurzen geschichtlichen Abriss wird Scorseses Weg zum Regisseur sowie seine filmischen Einflüsse beschrieben. Im Hauptteil folgt eine Beschreibung der realitätsbezogenen Darstellung in seinen Filmen, sowie eine Analyse der drei Mafiafilme Hexenkessel von 1973, Good Fellas von 1990 und Casino von 1995. Zudem werden die Konstellationen der Filmfiguren und Scorseses persönlicher Charaktereinfluss dargestellt. Abschließend werden technische Details, wie Kamera und Montage in seinen Filmen allgemein analysiert, um seinen Filmstil aufzuzeigen. Ziel der Arbeit ist es, dem Leser zu vermitteln, dass das Kino von Scorsese keine Fiktion ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Hier und Anderswo
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die raum-zeitliche Konfiguration ´´Israel-Palästina´´ ist das hochmediatisierte und affektiv aufgeladene Wahrnehmungsobjekt par excellence. Immer wieder stellt sich das ´´Nahostproblem´´ auf der Ebene von kinematographischen und massenmedialen Bildern und Tönen. Peter Grabhers Studie untersucht, wie sich die audiovisuelle Repräsentationen Palästina-Israels und die visuellen Kulturen seit 1960 verändert haben und wie darauf die Essayfilme von Filmautor innen der Avantgarde reagieren. Welche transgressiven Strategien entwickelte das zwischen Dokument und Fiktion changierende essayistische Kino? Was vermögen diese in Richtung einer Transfiguration der Wahrnehmung des Chronotopos ´´Palästina-Israel´´? Grabher untersucht einen exemplarischen Korpus von Essayfilmen, die am Blick arbeiten und ihn verändern. Im ersten Teil der Untersuchung arbeitet er Fragestellungen und filmanalytische Methoden aus und referiert die Entfaltung der seit dem frühen Kino virulenten Idee eines ´´denkenden Bildes´´.Ausgehend von Eisenstein, Astruc und Richter wird die Poetik des filmischen Essayismus bis hin zur aktuellen Diskussion dargestellt. Die Analyse von vier filmischen ´´Kraftfeldern´´ bildet schließlich den Kern der Arbeit. In dichten Beschreibungen wird gezeigt, wie französische (Chris Marker, Jean-Luc Godard/Anne-Marie Miéville), israelische (Ariella Azoulay/Udi Aloni) und palästinensische Filmautor innen (Ula Tabari/Elia Suleiman) in ihren Filmen auf dominante Repräsentationen und kollektive Narrative eingehen und diese ästhetisch überschreiten. Die Analyse setzt 1960 ein, dem Jahr der Verhaftung Adolf Eichmanns, die jüngsten Filmbeispiele gehören der ´´Post-9/11-Welt´´ an. Produktionsgenealogie, Poetik und Rezeption von emblematischen Filmen wie Chris Markers ´´Beschreibung eines Kampfes´´ (1960) und des titelgebenden Hier und anderswo (1976) von Jean-Luc Godard und Anne-Marie Miéville werden erstmals umfassend dargestellt. Mit Ariella Azoulays The Angel of History (2000) und Udi Alonis Mechilot (2006) werden zwei radikale Werke des aktuellen israelischen Kinos analysiert; mit Ula Tabaris Jinga48 und Elia Suleimans The Time That Remains (2009) zwei Schlüsselwerke des aktuellen palästinensischen Kinos. Im Kontext der medialen Repräsentation des israelisch-palästinensischen Problems, in dem Bilder Mittel und Schauplatz des Krieges sind, die als affektauslösende Objektivitätsbehauptungen die Wahrnehmung kapern, kommt diesen Beispielen einer essayistischen Ästhetik eine radikale politische Bedeutung zu.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Zukunft als Katastrophe
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum wir unsere Zukunft schwarz malen Unsere Gegenwart gefällt sich darin, Zukunft als Katastrophe zu denken, in Kino, Wissenschaft und Literatur. Eva Horn geht der Geschichte und den Motiven dieses modernen Katastrophenbewusstseins nach. Sie legt dabei die biopolitischen Konflikte frei, die in den Untergangsszenarien - von der Verdunklung des Globus über den Atomtod bis zum Klimawandel - ausgetragen werden. Sie zeigt aber auch, wie in den Rufen nach Sicherheit und Prävention Fiktionen wirksam sind, die man als solche begreifen und analysieren muss. Die künftige Katastrophe zu entziffern bedeutet nämlich immer, eine Geschichte schon zu Ende zu erzählen, die sich erst noch ereignen soll. ´´Wer gelernt hat, die Werke der Literatur genau zu lesen, das führt Eva Horn mit ihrer Studie eindrucksvoll vor, der hat auch eine Chance, die Legenden und Fiktionen genauer zu erfassen, die in der Politik verbreitet werden.´´ Der SPIEGEL über ´´Der geheime Krieg´´ von Eva Horn

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.07.2019
Zum Angebot