Angebote zu "Gosling" (8 Treffer)

Kino für Besserwisser als Buch von Karen Krizan...
€ 12.95 *
ggf. zzgl. Versand

Kino für Besserwisser:Wie bringe ich Bruce Willis um oder wer ist Ryan Gosling wirklich? In witzigen Infografiken Karen Krizanovich

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Nov 7, 2018
Zum Angebot
Blade Runner 2049 Two Blaster T-Shirt
€ 13.99 *
zzgl. € 3.99 Versand

Blade Runner 2049 Two Blaster T-Shirt schwarz, bedruckt, aus Baumwolle.

Anbieter: Close Up Posters
Stand: Jul 17, 2018
Zum Angebot
La La Land (Score)
€ 21.99
Angebot
€ 20.99 *
ggf. zzgl. Versand

Audio CDSchon vor dem offiziellen deutschen Filmstart, dem neuen Kino-Highlight von Regisseur Damien Chazelle mit Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen, werden Soundtrack und Schauspieler als große Anwärter für die Oscars 2017 geha

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
La La Land
€ 20.99
Angebot
€ 19.99 *
ggf. zzgl. Versand

Audio CDSchon vor dem offiziellen deutschen Filmstart, dem neuen Kino-Highlight von Regisseur Damien Chazelle mit Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen, werden Soundtrack und Schauspieler als große Anwärter für die Oscars 2017 geha

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
La La Land (Score)
€ 19.99 *
ggf. zzgl. Versand

Schon vor dem offiziellen deutschen Filmstart, dem neuen Kino-Highlight von Regisseur Damien Chazelle mit Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen, werden Soundtrack und Schauspieler als große Anwärter für die Oscars 2017 gehandelt. Wie schon in seinem gefeierten und mit einem Oscar prämierten Vorgänger ´´Whiplash´´ (2014), spielt die Musik auch im neuen Chazelle-Film die Hauptrolle. Auf dem Soundtrack gibt es einen brandneuem Song von John Legend und die Single ´´City of Stars´´ von Emma Stone & Ryan Gosling. Geschrieben von Justin Hurwitz (´´Whiplash´´) und versehen mit Songtexten von Benj Pasek und Justin Paul, übernahmen Hurwitz, Marius de Vries und Steven Gizicki die Produktion. Der OST besteht dabei nur aus Stücken, die der hochkarätige (und stimmgewaltige) Cast selbst eingesungen hat - allen voran die Hauptdarsteller Ryan Gosling & Emma Stone, wobei auch John Legend eine besondere Rolle zukommt. Der Song ´´Start A Fire´´ ist ein Exklusivtitel von Legend, der dieses Stück gemeinsam mit Hurwitz, Marius de Vries und Angelique Cinelu geschrieben hat. Deutscher Filmstart ist am 12. Januar mit mindestens 300 Kopien. ´´La La Land´´ ist dabei weniger der große Kino Blockbuster, sondern ein Feel-Good-Artfilm.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
La La Land
€ 18.99 *
ggf. zzgl. Versand

Schon vor dem offiziellen deutschen Filmstart, dem neuen Kino-Highlight von Regisseur Damien Chazelle mit Emma Stone und Ryan Gosling in den Hauptrollen, werden Soundtrack und Schauspieler als große Anwärter für die Oscars 2017 gehandelt. Wie schon in seinem gefeierten und mit einem Oscar prämierten Vorgänger ´´Whiplash´´ (2014), spielt die Musik auch im neuen Chazelle-Film die Hauptrolle. Auf dem Soundtrack gibt es einen brandneuem Song von John Legend und die Single ´´City of Stars´´ von Emma Stone & Ryan Gosling. Geschrieben von Justin Hurwitz (´´Whiplash´´) und versehen mit Songtexten von Benj Pasek und Justin Paul, übernahmen Hurwitz, Marius de Vries und Steven Gizicki die Produktion. Der OST besteht dabei nur aus Stücken, die der hochkarätige (und stimmgewaltige) Cast selbst eingesungen hat - allen voran die Hauptdarsteller Ryan Gosling & Emma Stone, wobei auch John Legend eine besondere Rolle zukommt. Der Song ´´Start A Fire´´ ist ein Exklusivtitel von Legend, der dieses Stück gemeinsam mit Hurwitz, Marius de Vries und Angelique Cinelu geschrieben hat. Deutscher Filmstart ist am 12. Januar mit mindestens 300 Kopien. ´´La La Land´´ ist dabei weniger der große Kino Blockbuster, sondern ein Feel-Good-Artfilm.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Crazy, Stupid, Love
€ 1.09 *
zzgl. € 3.99 Versand

Die Geschichte eines Familienvaters in der Ehekrise, der mit Hilfe eines Womanizers lernt, seine Frau zurückzuerobern, gibt Hoffnung für die Liebe und für Komödien mit Niveau. Es hätte auch Krebs sein können, wird Cal im Büro ermuntert, nachdem ihm seine Frau mit Scheidungsabsichten aus seinem bisher perfekten Leben gerissen hat. Die Kombination von ernst zu nehmendem Gefühlschaos und pointiertem Witz prägt den neuen Film von Glen Ficarra und John Recqua, die nach I Love You, Phillip Morris ein weiteres Plädoyer für die Liebe halten, dabei aber Kurs auf ein größeres Publikum nehmen. Mit einem Szenario, das den Mustern des Genres folgt, dockt diese Krisenkomödie am Mainstream an, ohne Kontakt zum Derben aufzunehmen. Dafür steht auch Steve Carells Protagonist Cal, der in ein tiefes Loch fällt, als Emily, seine erste und einzige Liebe, ihm die Trennung ankündigt. Was folgt, ist Cals Lernprozess, die Verantwortung für das Scheitern einer glücklichen Ehe auch bei sich selbst zu suchen. Zunächst aber ertrinkt er in Selbstmitleid, in einer Bar, wo er Womanizer Jacob (Ryan Gosling) kennenlernt, der dem verzweifelten Beziehungsunfall lehren will, sich mit vielen Frauen über eine hinwegzutrösten. Vom eröffnenden Make-over, mit dem der Sneakerverwahrlosungs-Look von einem stilvollen Eroberungsoutfit abgelöst wird, über peinliche Erstversuche als selbstbewusster Aufreißer bis hin zur Befreiung durch Marisa Tomei, die wieder einmal einen verunsicherten Mann sexuell von seinem Elend erlösen muss, folgt hier einiges der Konvention. Außergewöhnlich aber ist der parallel entwickelte Handlungsstrang mit Cals Sohn - ein smarter 13-Jähriger, der seine ältere Babysitterin mit Liebesschwüren verfolgt und dem Vater mit Hartnäckigkeit und großen romantischen Gesten vorlebt, was er vernachlässigt hat. Diese Leidenschaft bei scheinbarer Aussichtslosigkeit bringt Crazy, Stupid, Love in den Kosmos von Wes Andersons Rushmore, an den diese Komödie in ihren besten Momenten erinnert. Überzeugend ist auch die Entwicklung eines coolen Frauenjägers zum verliebten Ersttäter, die Ryan Gosling und Emma Stone plausibel machen. Für zusätzliche emotionale Erdung sorgt Julianne Moore mit berührender Verletzlichkeit als Carells Frau, die nach der Trennung ähnlich desorientiert ist wie ihr Mann. Crazy, Stupid, Love, ist als Beziehungsseismograph sensibel, aber geht nicht tiefer, als es sein Unterhaltungsauftrag für ein großes Publikum zulässt und ist am Ende auch märchenhaft versöhnlich. Aber das Drehbuch von Dan Fogelman (Rapunzel - Neu verföhnt) zeigt Wortwitz und ein sichtbares Interesse an mehreren Figuren, der Film selbst Zurückhaltung in der Inszenierung von Situationskomik, die Besetzung überdurschnittliche Qualität. Am Ende verlässt man das Kino mit einem Lächeln, das größere Halbwertszeit als jeder Lacher hat, und dem Gefühl, dass Charme im Mainstream tatsächlich noch eine Nische gefunden hat. kob.

Anbieter: reBuy.de
Stand: Nov 1, 2018
Zum Angebot