Angebote zu "Straub" (4 Treffer)

Mein Kino: So soll es sein - Straub, Laurens
5,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Kino des Minimalismus
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Filmen als Konzentration aufs Wesentliche Von Beginn an gab es im Film eine Tradition, das gängige und konventionelle Erzähl-, Schauspieler- und Schauwert-Kino in Frage zu stellen, jegliche Dramatisierung und Psychologisierung zu eliminieren und alles Überflüssige zu entfernen. So wurden beispielsweise Kamerabewegungen und Schnitte weitgehend vermieden, selbst der Filmemacher trat in den Hintergrund. Stattdessen sollte das Wesentliche und Notwendige in aller Knappheit, in aller Konzentration im Zentrum stehen: die Prägnanz radikaler Essenzialität. Es ist eine Tradition, die weder an eine bestimmte nationale Kinematographie noch an ein bestimmtes Genre gebunden ist. Von einer »Ästhetik der Kargheit« sprachen die einen, von der »schönen Anstrengung der Reduktion« die anderen. Robert Bresson nannte es: »Kinematographen-Kino«. Wir nennen es: Kino des Minimalismus. Das vorliegende Buch versammelt Texte zur Ästhetik von Buster Keaton, Carl Theodor Dreyer und Yasujiro Ozu, von Robert Bresson, Budd Boetticher und John Cassavetes, von Jean-Marie Straub/Danièle Huillet, Andy Warhol und Rudolf Thome, von Jim Jarmusch und Aki Kaurismäki, von Hou Hsiao-Hsien und Bruno Dumont.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Spielräume des Kinos
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kino gibt es vielleicht nur als ein System von Spielräumen zwischen Dingen, die denselben Namen haben, ohne Glieder desselben Körpers zu sein. Jacques Rancière untersucht die unterschiedlichen Strategien des Kinos anhand der Werke von Hitchcock, Wertow, Bresson, Minnelli, Rossellini, Straub und Costa. Das Kino ist der materielle Ort, an dem man vom Schauspiel der Schatten ergriffen wird. Es ist auch der Name einer Kunst, die als solche von der cinephilen Leidenschaft konstituiert wurde, die die Grenzen zwischen Kunst und Unterhaltung durcheinandergebracht hat. Das Kino war einmal die Utopie einer Schrift der Bewegung, welche die Arbeit, die Kunst und das Gemeinschaftsleben vereint. Manchmal ist es vielleicht der immer noch enttäuschte Traum von einer Bildersprache. Jacques Rancière untersucht einige exemplarische Formen dieser Abweichungen, nämlich wie das Kino der Literatur ihre Fiktionen entlehnt, indem es ihre Bilder und ihre Philosophie beseitigt (Hitchcock, Bresson); wie die Emotion der Geschichte zur reinen Unterhaltung wird (Minnelli); wie das Denken sich in Körpern personifiziert (Rossellini); und wie das Kino seine eigene Politik erschaffen kann (Straub, Costa).

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Die 50 besten Filme, 50 Ktn.
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

50 berühmte Filme - 50 faszinierende Regisseure - 50 cineastische Highlights. Krimis, die Ihre Nerven aufreiben. Liebesfilme, die Sie zu Tränen rühren. Horrorfilme, bei denen sich Ihnen die Haare sträuben. Komödien, die Ihr Zwerchfell strapazieren. Actionfilme, bei denen Ihnen der Atem stockt. 50 Filmklassiker, die die (Kino-) Welt verändert haben. 50 Filme, die Sie unbedingt kennen sollten!

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot